Knochendichtemessung

Röntgen Gerät

Die Osteoporose ist eine Stoffwechselerkrankung des Skeletts und gekennzeichnet durch einen schleichenden Verlust an Knochenmasse und Knochenfestigkeit. Symptome können dauerhafter Rückenschmerz, Rundrücken, eingeschränkte Bewegung oder abnehmende Körpergröße sein. Eine gravierende Folge der Osteoporose ist die erhöhte Knochenbrüchigkeit.

Der Goldstandard für die Diagnostik der Osteoporose ist die Knochendichtemessung nach dem sogenannten DXA-Verfahren. Dabei wird mit Hilfe von sehr geringer Röntgenstrahlung der Mineralgehalt der Knochen bestimmt.

 

Ablauf und Kosten

Die Kosten werden von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen, wenn Ihr behandelnder Arzt bei Ihnen eine behandlungsbedürftige Osteoporose vermutet. Bringen Sie bitte lediglich den Überweisungsschein und Ihre Versicherungskarte zu vorher vereinbarten Termin mit.

Die Untersuchung findet im Liegen statt, dauert nur wenige Minuten und ist schmerzfrei. Falls Sie nicht auf dem Rücken liegen können, kann die Untersuchung auch im Sitzen durchgeführt werden.

 

Infomaterial Knochendichtemessung zum Download

Rechtfertigende Indikation zur Knochendichtemessung (externer Link)